10 Tipps für einen perfekten Tag in Toulouse

Wofür ist Toulouse bekannt?

    Toulouse vereint Geschichte, Gastronomie, Sport und High-Tech in einer bildschönen Stadt am Flussufer. In seiner Altstadt, die in der Eisenzeit an den Ufern des Flusses Garonne entstand, gibt es heute zahlreiche Museen und religiöse Bauwerke zu sehen.

    Toulouse ist für seine Gastronomie berühmt, die Spezialitäten wie das Cassoulet und Foie gras hervorgebracht hat. Beides könnt ihr in vielen Restaurants im Stadtzentrum probieren. Das Angebot für Unternehmungen reicht von gemütlichen Flussfahrten auf der Garonne bis zu Rugbyspielen im Stadion von Toulouse – langweilig wird euch also sicher nicht.

    1

    Erster Stopp des Tages: La Place du Capitole

    Haltet eure Kamera parat – ihr werdet sie brauchen!

    Die Place du Capitole ist ein knapp zwei Hektar großer Platz im Herzen von Toulouse, die bereits im 12. Jahrhundert angelegt wurde. Hier befindet sich auch das Rathaus. Der Platz gilt bei Besuchern als beliebter Ausgangspunkt für eine Erkundungstour durch die Altstadt. Wem der Sinn nach einem entspannten Nachmittag steht, kann hier von einem gemütlichen Plätzchen auf einer der Terrassen der vielen Cafés und Restaurants rund um den Platz das muntere Treiben beobachten. Die hübschen alten Gebäude, die die Place du Capitole säumen, bilden eine hervorragende Kulisse für tolle Fotos.

    Lage: Im Zentrum von Toulouse

    • Geschichte
    • Foto
    • Budget
    2

    Ein Spaziergang durch die Altstadt

    Erkundet das charmante historische Viertel von Toulouse

    Direkt südwestlich der Place du Capitole erstreckt sich entlang des Ostufers der Garonne die Altstadt von Toulouse. Schlendert durch die engen Fußgängerstraßen und bewundert die hübschen pfirsichfarbenen Fassaden der alten Gebäude, auf die der Spitzname der Stadt „La ville rose“ zurückgeht. Taucht ein in die authentische, bodenständige Atmosphäre dieses reizenden Viertels und macht unterwegs Halt, um euch Sehenswürdigkeiten wie die Basilika Notre-Dame de la Daurade, die Pont Neuf oder eines der vielen Museen anzusehen.

    Lage: Direkt südwestlich der Innenstadt, am Ostufer der Garonne

    • Geschichte
    • Foto
    • Budget
    3

    Regionaler Gaumenschmaus: Cassoulet Toulousain

    Diese regionale Spezialität dürft ihr nicht verpassen!

    Wer nach Toulouse reist, sollte dort unbedingt einen echten Cassoulet kosten. Ob dieser herzhafte Eintopf tatsächlich aus Toulouse stammt, ist unklar, er hat seinen Ursprung aber definitiv im Südwesten Frankreichs. Der aus weißen Bohnen, langsam gegarter Ente oder Gans, Schweinswürstchen und Schweinespeck sowie Gemüse gekochte Eintopf spiegelt den ländlichen Charakter der Region wider, schmeckt ganz hervorragend und macht herrlich satt. Für das ultimative Gourmeterlebnis empfiehlt sich dazu ein regionaler Rotwein, zum Beispiel ein Glas Madiran oder Marcillac.

    Lage: Direkt in der Innenstadt findet ihr das Chez Emile an der Place Saint-Georges und das La Cave au Cassoulet in der Rue Peyrolière – zwei Top-Adressen, die berühmt sind für ihren Cassoulet.

    • Essen

    Foto von ignis (CC BY-SA 3.0) bearbeitet

    4

    Eine Bootsfahrt auf der Garonne

    Schippert gemütlich durch die Altstadt

    Die ca. 600 Kilometer lange Garonne entspringt im Norden Spaniens und fließt auf ihrem Weg zu ihrer Mündung in der Nähe von Bordeaux auch durch Toulouse. Hier könnt ihr eine Sightseeing-Tour auf der Garonne und auf dem von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärten Canal du Midi buchen, um die Altstadt einmal aus einer ganz anderen Perspektive kennenzulernen. Für ein ganz besonderes Erlebnis könnt ihr eine Tour wählen, die ein Mittagessen an Bord einschließt oder eine Pause in einem angesagten Restaurant am Ufer der Garonne vorsieht.

    • Paare
    • Geschichte
    • Foto
    5

    Ein Muss: die Cité de l’espace

    Weltallabenteuer im Hightech-Themenpark von Toulouse

    Direkt im Südosten der Innenstadt von Toulouse warten in der Cité de l’espace 250 fantastische interaktive Exponate darauf, euch unser Universum etwas näher zu bringen. Der Themenpark bietet vor allem für Kinder einige hochinteressante Attraktionen. So könnt ihr euch dank eines detailgetreuen Nachbaus die Raumstation Mir von innen ansehen, durch ein riesiges Teleskop die Oberfläche des Mondes studieren und in einem Planetarium mehr über unser Sonnensystem lernen.

    Lage: Direkt südlich des Parc de la Grande Plaine, etwa 5 Kilometer südöstlich des Stadtzentrums

    Geöffnet: Die Öffnungszeiten variieren je nach Saison, ca. von 10:00 bis 17:00 Uhr. Erkundigt euch am besten vorab telefonisch.

    Telefon: +33 (0)5 67 22 23 24

    • Familien
    • Foto
    6

    Ein Snack auf dem Marché Victor Hugo

    Typisch regionale Küche in einer interessanten Markthalle

    Bei den Gourmets unter euch sollte der Marché Victor Hugo recht weit oben auf der Liste stehen. In der 4.000 Quadratmeter großen Markthalle, nur 5 Gehminuten von der Place du Capitole entfernt, warten unzählige Marktstände und eine Reihe Restaurants darauf, euren Gaumen zu verwöhnen. In den Feinkostgeschäften, Metzgereien und Käsereien findet ihr die besten Produkte der Region und in den angesagten Bars und Restaurants im zweiten Stock könnt ihr authentische regionale Spezialitäten und Weine kosten. Die Produkte sind hier aufgrund der zentralen Lage des Marché zwar nicht ganz günstig, es gibt aber kaum einen anderen Ort in Toulouse, an dem ihr die vielfältige regionale Küche so gut kennenlernen könnt wir hier.

    Lage: Im Stadtzentrum von Toulouse, ca. 400 Meter nordöstlich der Place du Capitole

    Geöffnet: Täglich von 06:00 bis 14:00 Uhr

    • Shopping
    • Foto
    • Essen
    7

    Ein Bummel durch Saint-Cyprien

    Das beliebte, weltoffene Viertel lohnt auf jeden Fall einen Spaziergang!

    Saint-Cyprien ist ein populärer Stadtteil von Toulouse, der sich westlich der Garonne in eine Biegung des Flusses schmiegt. Von der Altstadt aus müsst ihr lediglich über die Pont Neuf gehen und schon seid ihr da. Saint-Cyprien ist ein einfaches aber angesagtes Viertel, das vor allem für seine kleinen Lebensmittelgeschäfte und Restaurants berühmt ist, die sich exotischen Produkten und Spezialitäten verschrieben haben. Außerdem könnt ihr in diesem reizenden Viertel auch verschiedene Sehenswürdigkeiten besichtigen, zum Beispiel den Marché Couvert und das Museum Les Abattoir für moderne Kunst. Wer stattdessen ein wenig Natur genießen möchte, kann von der Pont Neuf aus in südlicher Richtung im Park Prairie des Filtres an der Garonne entlang spazieren gehen.

    Lage: Westlich der Altstadt, am gegenüberliegenden Ufer der Garonne

    • Budget
    8

    Ein weiteres Muss: die Basilika Saint-Sernin

    Besichtigt eines der größten romanischen Gebäude Europas

    Die Basilika Saint-Sernin zählt zu den bekanntesten Sakralbauten in Toulouse. Die aus dem 11. Jahrhundert stammende Kirche wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt und ist einer der Anlaufpunkte von Pilgern auf dem französischen Teil des Jakobswegs. Die nur ca. 400 Meter nördlich der Place du Capitole, im Zentrum von Toulouse liegende Basilika ist ein wahres Meisterwerk der romanischen Architektur. Für die Besichtigung der Kirche wird kein Eintritt erhoben, für die der Krypta eine geringfügige Gebühr. Nehmt am besten einen Pullover oder eine Jacke mit, denn in der Krypta ist es recht frisch.

    Lage: Im Stadtzentrum, etwa 400 Meter nördlich der Place du Capitole

    Geöffnet: Montag bis Samstag von 08:30 bis 18:00 Uhr, Sonntag von 08:30 bis 19:00 Uhr

    • Geschichte
    • Foto
    • Budget
    9

    Stade Toulousain in Aktion

    Besucht ein Rugby-Spiel im Stade Ernest-Wallon

    Stade Toulousain ist der Name des renommierten Rugby-Teams von Toulouse. Rugby-Fans, die während der Saison in der Stadt sind, wenn sich die Top 14 zwischen August und Juni die Ehre geben, dürfen ein Spiel im Stade Ernest-Wallon nicht verpassen – dem Heimstadion von Stade Toulousain. Hier habt ihr die Chance, eines der besten Teams Europas live und in einer angenehm festlich-friedlichen Atmosphäre zu erleben.

    Lage: Das Stade Ernest-Wallon befindet sich im Stadtteil Sept Deniers im Nordwesten von Toulouse.

    10

    Lasst den Tag an der Place Saint-Pierre ausklingen

    Gönnt euch Drinks und Snacks in fröhlicher Atmosphäre

    Auf der Place Saint-Pierre kehrt abends das Leben in die vielen, beliebten Bars ein. Der etwa 500 Meter westlich der Place du Capitole direkt am Ostufer der Garonne liegende Platz gilt gerade bei Studenten und Nachtschwärmern als beliebter Treffpunkt. Ob im Chez Tonton, Pub Saint-Pierre, La Couleur de la Culotte oder Le Saint des Seins: In den Bars rund um den Platz könnt ihr euren Tag in fröhlicher Atmosphäre bei Drinks und Snacks ausklingen lassen. Besonders gute Stimmung herrscht natürlich, wenn das örtliche Rugby-Team spielt – vor allem dann, wenn es gewinnt!

    Lage: Am Ostufer der Garonne, westlich der Altstadt

    • Nachtleben
    Stephan Audiger | Reiseenthusiast

    Planen Sie Ihre Reise

    Maps