11 Tipps für einen perfekten Tag in Mexiko-Stadt

Wofür ist Mexiko-Stadt bekannt?

    Mexiko-Stadt begeistert Besucher mit seinem unendlich großen Angebot an Entertainment und ausgefallenen Attraktionen. Die Stadt bietet eine reiche Kultur und Geschichte sowie eine ausgewogene Mischung aus Tradition und Moderne. Ihr findet überall Straßenimbisse, die Tacos verkaufen, aber auch zahlreiche spannende Museen, die sich der Geschichte Mexikos und seiner Bedeutung in der modernen Welt widmen.

    Die Stadt hat alles, was eine Hauptstadt ausmacht – Parks, Galerien, historische Stätten, Museen, Top-Restaurants und natürlich auch typisch mexikanische Cantinas. Mexiko-Stadt ist einfach viel zu groß, als dass ihr bei einem einzigen Besuch alles sehen könntet. Deshalb haben wir einige der besten Highlights für euch zusammengestellt.

    1

    Erste Station des Tages: der Parque México in Condesa

    Startet mit einem typisch mexikanischen Frühstück in den Tag

    Der Parque México ist ein weitläufiger Park im Stadtteil Condesa, der sich wunderbar für einen morgendlichen Spaziergang mit anschließendem Frühstück in einem der vielen Cafés eignet. Der von europäischem Flair geprägte Stadtteil besticht mit grünen Alleen, Jugendstilarchitektur, prächtigen Gebäuden und netten Cafés mit Außenterrassen. Ein typisch mexikanisches Frühstück besteht aus verschiedenen Eiergerichten. Im Maque oder Fonda Garufa, beide in der Nähe des Parks, könnt ihr unzählige Eiervariationen kosten. Außerdem werden dort auch hervorragende Süßspeisen serviert.

    Lage: Avenida México, 06100 Mexiko-Stadt, CDMX, Mexiko

    • Paare
    • Geschichte
    • Foto
    • Essen

    Foto von Stellarc (CC BY-SA 4.0) bearbeitet

    2

    Ein Muss: das Museo Nacional de Antropología

    Besucht das größte und bekannteste Museum Mexikos

    Das Nationalmuseum für Anthropologie in Mexiko-Stadt ist ein beeindruckendes Museum. Bereits der Anblick des riesigen, imposanten Gebäudes verschlägt Besuchern den Atem. Im Inneren warten dann so viele und so umfassende Ausstellungen, dass ein einziger Besuch gar nicht ausreicht, um sich alles anzusehen. Der Besuch lohnt sich also auf jeden Fall – besonders, wenn ihr zum ersten Mal nach Mexiko-Stadt reist. Am besten seht ihr vorab auf der Website nach, welche Ausstellungen derzeit angeboten werden, und trefft dann schon einmal eine Vorauswahl. Die Themen sind vielseitig und reichen vom Leben der Ureinwohner bis hin zur heutigen Gesellschaft. In der Nähe des Museums könnt ihr den Danza del Volador der indigenen Totonaken bestaunen und ihnen bei ihrem rituellen „Fliegertanz“ in etwa 25 Meter Höhe zusehen. Die Vorführungen beginnen im Halbstundentakt.

    Lage: Paseo de la Reforma & Calzada Gandhi, Chapultepec Polanco, Miguel Hidalgo, 11560 Mexiko-Stadt, CDMX, Mexiko

    Geöffnet: Dienstag bis Sonntag von 09:00 bis 19:00 Uhr (montags geschlossen)

    Telefon: +52 55 4040 5370

    • Familien
    • Geschichte
    • Foto
    3

    Die kaiserliche Residenz Castillo de Chapultepec

    Der heilige Hügel der Azteken bietet einen herrlichen Ausblick

    Der Name des Schlosses geht auf das Wort chapoltepēc zurück, das auf Nahuatl so viel wie „Heuschreckenhügel“ bedeutet. Warum die Azteken den Hügel als heilig betrachteten, wird einem schnell klar, wenn man dort oben steht und den herrlichen Blick auf die Berge und die Stadt genießt. Der ehemalige Kaiserpalast versprüht auch heute noch eine royale Atmosphäre. Dafür sorgen unter anderem perfekt gepflegte Gärten und eine prunkvolle Innenausstattung. Die in chronologischer Reihenfolge ausgestellten Exponate bringen euch die Geschichte des Schlosses und seiner Bewohner näher. Das Schloss gilt heute auch als beliebter Filmdrehort. So wurden dort beispielsweise Baz Luhrmanns Romeo + Julia und Robert Aldrichs Vera Cruz gedreht.

    Lage: Bosque de Chapultepec I Secc, 11100 Mexiko-Stadt, CDMX, Mexiko

    Geöffnet: Dienstag bis Sonntag von 09:00 bis 17:00 Uhr (montags geschlossen)

    Telefon: +52 55 4040 5215

    • Geschichte
    • Foto

    Foto von Raystormxc (CC BY-SA 3.0) bearbeitet

    4

    Streetfood in der Nähe der U-Bahn-Haltestelle Chilpancingo

    Stärkt euch für eure nachmittäglichen Ausflüge

    Wer denkt, Chilpancingo sei nichts weiter als eine U-Bahn-Haltestelle auf der Linie 9, der wird schnell eines Besseren belehrt. Wenn ihr in Condesa aus der U-Bahn aussteigt, erwarten euch dutzende Streetfood-Stände, an denen exzellente mexikanische Speisen angeboten werden. Die Auswahl ist groß und gleiches gilt für den Andrang. Mischt euch in das lebhafte, fast schon hektische Treiben und genießt den intensiven Geruch nach verschiedenen Fleischgerichten. Die hier angebotenen Speisen sind vorzüglich, machen satt und sind dabei nicht einmal teuer – einen Taco erhaltet ihr für bescheidene 12 Pesos.

    Lage: Chilpancingo, Mexiko-Stadt, CDMX, Mexiko

    • Geschichte
    • Foto
    • Essen

    Foto von Andres Rodriguez (CC BY-SA 2.0) bearbeitet

    5

    Ein Besuch des Museo Frida Kahlo

    Erfahrt mehr über die legendäre mexikanische Künstlerin

    Das Frida-Kahlo-Museum, das aufgrund seines kobaltblauen Anstrichs auch „das Blaue Haus“ (Casa Azul) genannt wird, ist dem Leben und Lebenswerk der weltberühmten mexikanischen Künstlerin gewidmet. Frida Kahlo hat fast ihr ganzes Leben in diesem Haus verbracht. Hier ist sie aufgewachsen, hier hat sie mit ihrem ebenfalls berühmten Ehemann Diego Rivera gelebt und hier ist sie auch gestorben. Das Museum liegt im wunderschön grünen Stadtteil Coyoacán. Ausgestellt sind vorwiegend abstraktere Werke von Kahlo und Rivera, die zum Nachdenken anregen und tiefe Einblicke in den Charakter der berühmten Künstlerin zulassen. Da sich hier lange Schlangen bilden können, empfehlen wir euch, eure Tickets vorab zu buchen.

    Lage: Londres 247, Del Carmen, Coyoacán, 04100 Mexiko-Stadt, CDMX, Mexiko

    Geöffnet: Dienstag bis Sonntag von 10:00 bis 17:30 Uhr (montags geschlossen)

    Telefon: +52 55 5554 5999

    • Geschichte
    • Foto

    Foto von cezzie901 (CC BY 2.0) bearbeitet

    6

    Zwischenstopp auf dem Zócalo

    Besucht einen geschichtsträchtigen Platz im Herzen der Stadt

    Der Zócalo, der offiziell den Namen „Plaza de la Constitución“ trägt, gilt als Mittelpunkt von Mexiko-Stadt und ist der ideale Ausgangspunkt für die Erkundung der historischen Innenstadt. Direkt am Platz steht die prächtige Catedral Metropolitana, die mit klassischer Architektur und beeindruckenden Fassaden besticht. Wer sich gerne unter Einheimische begibt, der ist hier genau richtig, denn der Platz im Zentrum der Stadt gilt als beliebter Treffpunkt. Wie stolz die Mexikaner auf ihren Hauptplatz sind, der zu den größten Plätzen Lateinamerikas zählt, lässt die riesige Nationalflagge vermuten, die in dessen Mitte weht. Der Zócalo dient häufig als Schauplatz für politische und kulturelle Veranstaltungen. Mit ein wenig Glück findet auch zum Zeitpunkt eures Besuchs ein Straßenfest statt.

    Lage: Plaza de la Constitución, Centro Histórico, Centro, 06010 Mexiko-Stadt, CDMX, Mexiko

    • Geschichte
    • Foto
    • Budget

    Foto von Antony Stanley (CC BY-SA 2.0) bearbeitet

    7

    Ein Besuch des Mercado La Lagunilla

    Stöbert auf dem besten Flohmarkt der Stadt nach Antiquitäten

    La Lagunilla ist ein traditioneller, öffentlicher Straßenmarkt, den ihr vom Hauptplatz aus nach einem kurzen Spaziergang in Richtung Norden erreicht. Jeden Sonntag bieten hier, auf einem der bekanntesten Flohmärkte der Stadt, verschiedene Händler und Künstler erstklassige Antiquitäten und Einzelstücke feil, die das Herz eines jeden Nostalgie- und Vintage-Fans höherschlagen lassen. Hier könnt ihr nach Herzenslust in mexikanischen Antiquitäten stöbern. Der Markt bietet außerdem eine hervorragende Gelegenheit, sich unter die jungen, einheimischen Schnäppchenjäger zu mischen und die mexikanische Kultur besser kennenzulernen. Leider zieht das Gedränge auch immer wieder Taschendiebe an. Passt also gut auf eure Wertsachen auf! Gönnt euch dort auch unbedingt eine erfrischende Michelada – das typisch mexikanische Biermischgetränk aus hellem und dunklem Bier mit einem Mix aus Limettensaft, Tabasco, Sojasauce und Worcestershiresauce.

    Lage: Lote 1, López Rayón 46, Centro, 06000 Mexiko-Stadt, CDMX, Mexiko

    Geöffnet: Sonntag von 10:00 bis 18:00 Uhr

    • Shopping
    • Foto

    Foto von AlejandroLinaresGarcia (CC BY-SA 4.0) bearbeitet

    8

    Ein Spaziergang im Alameda Central

    Entspannt euch in Mexikos ältestem Stadtpark

    Der Volksgarten Alameda Central bietet eine hervorragende Möglichkeit, sich vom Trubel auf dem Zócalo zu erholen. Der Park wurde bereits 1529 auf dem Gelände eines aztekischen Marktplatzes angelegt und gilt heute als beliebter Anlaufpunkt für Ruhesuchende, die sich ein wenig in der Sonne entspannen möchten. Am Ostende des Stadtparks steht das Kulturhaus Palacio de Bellas Artes, das mit seiner orangefarbenen Kuppel sofort ins Auge sticht. Auf der gegenüberliegenden Seite des Parks warten zahlreiche Cafés, Geschäfte und Mezcal-Bars. Nehmt ein Picknick mit und macht es euch auf einer Decke im Park bequem oder entspannt bei einem Spaziergang durch die Lavendelfelder. Ein Besuch des Parks lohnt sich besonders Ende März bis Anfang April, wenn die Jacaranda-Bäume blühen.

    Lage: Avenida Hidalgo, Centro, 06010 Cuauhtémoc, CDMX, Mexiko

    Telefon: +52 55 5554 5999

    • Familien
    • Geschichte
    • Foto

    Foto von Bodhisattwa (CC BY-SA 4.0) bearbeitet

    9

    Ein weiteres Muss: die Jardines Flotantes de Xochimilco

    Besichtigt die schwimmenden Gärten der Azteken

    Im Stadtteil Xochimilco könnt ihr das Kanalsystem bestaunen, das die Azteken einst als Transportsystem angelegt haben. An keinem anderen Ort kann man sich besser vorstellen, wie das Tal von Mexiko vor der spanischen Eroberung ausgesehen haben muss. Nach einer etwa 40-minütigen Autofahrt in Richtung Süden könnt ihr in einem der farbenfrohen, Gondel-ähnlichen Boote, den sogenannten trajineras, auf den dunklen Gewässern dahinschippern und die wunderschöne Wasserlandschaft erkunden. Die Touren zu den künstlich angelegten Inseln starten am Anlegesteg, dem sogenannten Embarcadero. Wer dem größten Ansturm entgehen möchte, sollte das Kanalsystem unter der Woche statt am Wochenende besichtigen.

    Lage: Xochimilco, CDMX, Mexiko

    • Paare
    • Familien
    • Geschichte
    • Foto
    10

    Ein besonderes Dinner in der Torre Latinoamericana

    Der 44-stöckige Wolkenkratzer bietet einen spektakulären Blick auf die Stadt

    Die 1965 fertiggestellte Torre Latinoamericana beeindruckt mit einer Gesamthöhe von knapp 200 Metern. Schon von Weitem sieht man den imposanten Wolkenkratzer hoch über den anderen Gebäuden des historischen Zentrums emporragen. Das innovative Gebäude gilt bei den Einwohnern als Symbol der Modernität. Von der Aussichtsplattform hoch oben genießt ihr einen fantastischen 360-Grad-Panoramablick auf die Stadt. Besonders unvergesslich ist der Ausblick bei Sonnenuntergang. Wem der Sinn nach einem besonderen Abend steht, kann im Bar-Restaurant ein Stockwerk tiefer bei einem herrlichen Blick auf das Lichtermeer der Stadt ein hervorragendes Dinner oder auch einfach nur ein paar Drinks genießen.

    Lage: Eje Central Lázaro Cárdenas 2, Centro, 06000 Mexiko-Stadt, CDMX, Mexiko

    Geöffnet: Täglich von 09:00 bis 22:00 Uhr

    Telefon: +52 55 5518 7423

    • Geschichte
    • Foto

    Foto von Leandro Neumann Ciuffo (CC BY 2.0) bearbeitet

    11

    Bar-Hopping im Stadtteil Roma

    Lasst euren Tag in Mexiko-Stadt bei ein paar Drinks ausklingen

    Ab etwa 23 Uhr kehrt auf der Avenida Álvaro Obregón im Stadtteil Roma Norte Leben ein. Die lange Straße im Hipsterviertel von Mexiko-Stadt gilt vor allem bei jungen Nachtschwärmern als beliebte Partymeile. Im Félix werden hervorragende Margaritas und köstliche Mini-Burger serviert. Probiert auch unbedingt den ein oder anderen Mezcal-Cocktail. Gelegenheit dazu habt ihr reichlich – Mezcal wir hier in nahezu jeder Bar angeboten.

    Lage: Avenida Álvaro Obregón, CDMX, Mexiko

    • Nachtleben

    Foto von Luis MEjía Castañeda (CC BY-SA 4.0) bearbeitet

    Sophia Macpherson | Reiseenthusiast

    Planen Sie Ihre Reise

    Maps