10 tolle Aktivitäten an der Costa del Sol

Wofür ist die Costa del Sol am bekanntesten?

    Es überrascht nicht, dass die Costa del Sol für ihre Strände berühmt ist. Jede der Ortschaften entlang Spaniens „Sonnenküste“ verfügt über reizvolle Sandstrände, die oft jedoch deren einzige Gemeinsamkeit sind. An jedem Ort dominiert eine einzigartige Stimmung und ein einmaliger Stil. In Marbella lebt es sich luxuriös, Benalmádena ist bekannt für seine Erlebnisparks, Fuengirola ist besonders bei Familien beliebt und Torremolinos hat den Ruf, Homosexuellen gegenüber sehr aufgeschlossen zu sein.

    Die Costa del Sol ist zwar das Lieblingsziel vieler europäischer Sonnenanbeter, aber Strände sind hier nicht die einzige Attraktion. Es liegt an euch, die exotische Geschichte und reizvolle Landschaft zu genießen. Werft einen Blick auf unsere Empfehlungen und seht, was euch am meisten anspricht.

    1

    Playa de Burriana (Strand)

    Entspanne an einem der schönsten Strände der Costa del Sol

    Der Strand Playa de Burriana gehört zu den beliebtesten und bekanntesten Stränden an der Costa del Sol. Der beigefarbene Sand ist weich, fein und wird vom tiefblauen Meer sanft umspült. Am Strand könnt ihr Sonnenliegen und sogar Wassermotorräder und Meereskajaks mieten, um die nahe gelegenen Buchten zu erkunden. Für den kleinen und großen Hunger gibt es zahlreiche Lokale am Strand und dahinter. Die Strandanlagen umfassen zudem Volleyballfelder, Duschen und Toiletten. Der einzige Nachteil dieses Strands ist, dass er am Fuße eines Hügels liegt. Dieser trägt den scherzhaften Beinamen „Infarkthügel“, weil der Aufstieg recht anstrengend ist, vor allem in Flipflops. Am Strand stehen auch ein paar Parkplätze zur Verfügung, aber es empfiehlt sich, ein Taxi zu nehmen.

    Lage: Calle Filipinas, Nerja, Spanien

    • Paare
    • Familien
    • Foto
    • Budget

    Foto von michael clarke stuff (CC BY-SA 2.0) bearbeitet

    2

    Eine Runde Golf auf einem der besten Plätze in Spanien

    Schlagt ab auf einem von über 70 Golfplätzen

    Die Costa del Sol wird gelegentlich auch die Costa del Golf genannt, weil es in der Region über 70 Golfplätze gibt. Besonders in Marbella stehen zahlreiche gut erreichbare Plätze zur Auswahl. Die besten wurden von berühmten Designern entworfen und befinden sich in reizvoller Umgebung. Einige waren Austragungsort namhafter Turniere. Die Finca Cortesín in Casares wird regelmäßig unter den allerbesten in ganz Spanien geführt, was allerdings auch bedeutet, dass die Greenfee recht hoch ist. Dank des großen Angebots sollte es jedoch nicht schwierig sein, einen Platz zu finden, der dem eigenen Budget und Handicap entspricht.

    Lage: Carretera de Casares, Casares, Málaga, Spanien

    • Luxus
    • Abenteuer
    3

    Altstadt von Marbella

    Shoppen, schlemmen und Party machen in der malerischen Altstadt

    Stellt euch enge, verschlungene Gassen vor, an denen unregelmäßige kalkgetünchte Häuser stehen, die jeweils ein Dach aus Terrakottaziegeln und ein mit Blumen überladener schmiedeeiserner Balkon ziert – das ist die Altstadt von Marbella. Im Zentrum davon befindet sich die Plaza de los Naranjos (Orangenbaumplatz), die vom süßen Duft der Orangenblüten erfüllt ist. Hier stehen auch die älteste Kirche von Marbella, das Rathaus und viele bunte Cafés und Restaurants. Die Altstadt bietet einen gelungenen Mix aus Geschäften und Bars, weshalb sie sowohl tagsüber als auch abends stets belebt ist.

    Lage: Zentrum von Marbella, etwa 400 Meter vom Strand entfernt, Spanien

    • Geschichte
    • Foto
    • Budget
    4

    Alcazaba (Festung) von Málaga

    Antike Zitadelle mit maurischem Flair

    Die Alcazaba ist eine Festungs- und Palastanlage aus der Zeit der Maurenherrschaft in Spanien. Sie ist ein sehr schönes und sehr gut erhaltenes Zeugnis der Architektur jenes Zeitalters. Heute ist sie eine begehbare Museumsanlage, in der ihr mit Audioguide gewappnet durch die grünen Gärten mit duftenden Blumen und Bäumen und einladenden Patios gehen könnt. Die maurischen Mosaiken in den prächtigen Räumen lassen das komfortable Leben der früheren Bewohner erahnen. Unterhalb des Palastes befindet sich die Ruine eines Römischen Amphitheaters, und über der Alcazaba erhebt sich die Burg Gibralfaro. In der Nähe gibt es viele weitere Gebäude von historischem Interesse sowie Museen.

    Lage: Calle Alcazabilla, 2. 29012 Málaga, Spanien

    Geöffnet: Täglich

    • Paare
    • Geschichte
    • Foto
    • Budget
    5

    Bioparc Fuengirola (Zoo)

    Erlebt Tiere in naturnaher Umgebung

    Der Zoo Bioparc Fuengirola ist ein besonders ethischer Zoo an der Costa del Sol. Sein Modell stellt das Wohlergehen der Tiere in den Vordergrund. Jedes Gehege ist dem natürlichen Habitat des Tiers so genau wie möglich nachempfunden. Hier gibt es künstliche Wasserfälle, Flussufer, Felsen und sogar einen der größten unechten Bäume der Welt. Die Arterhaltung ist ein weiterer Schwerpunkt des Zoos, in dem bedrohte Tierarten wie der Sumatra-Tiger und der Sunda-Gavial (Süßwasserkrokodil) zu Hause sind. Auf dem Zoogelände finden Besucher zudem ein Restaurant und viele interessante Schautafeln. Der Bioparc ist daher ein ideales Ziel für einen Familienausflug.

    Lage: Calle Camilo José Cela, 29640 Fuengirola, Spanien

    Geöffnet: Montags bis freitags von 10:00 bis 18:00 Uhr, samstags und sonntags von 10:00 bis 19:00 Uhr

    Telefon: +34 952 66 63 01

    • Familien
    • Foto
    6

    Höhlen von Nerja

    Entflieht in diesen eindrucksvollen Höhlen der Sommerhitze

    Im Komplex der riesigen Kalksteinhöhlen von Nerja gibt es unter anderem beeindruckende Stalaktiten und Stalagmiten zu sehen. In den sehr alten Höhlen wurden aber auch Höhlenmalereien und sogar menschliche Überreste aus der Bronzezeit gefunden. Die Besichtigung des Höhlensystems wird durch eigens dafür gebaute Stege und erfahrene Führer ermöglicht. Es empfiehlt sich jedoch, festes Schuhwerk zu tragen, da die Stege rutschig sein können. Während der Sommermonate finden in den Höhlen sogar Musikaufführungen statt. Die besondere Akustik macht Opernmusik, Ballett und Flamencodarbietungen zu einem einzigartigen Erlebnis.

    Lage: Calle Carretera a la Cueva, Nerja, Spanien

    Geöffnet: Täglich von 09:00 bis 15:00 Uhr

    Telefon: +34 952 52 95 20

    • Familien
    • Geschichte
    • Foto
    7

    Espetos am Strand essen

    Frische Sardinen am Spieß über dem offenen Feuer

    Die bekannteste regionale Spezialität in der Provinz Málaga sind die espetos. Das sind einfach Sardinen auf Holzspießen, die am Strand oder in Strandnähe über einem offenen Feuer gegrillt werden. Serviert werden sie mit einem Spritzer Zitrone und einem Glas Ronda (Weißwein). Einfach, lecker und gesund! Der Fisch wird im Ganzen serviert (und gegessen). Wer aber den Kopf und die Schwanzflosse lieber nicht isst, kann auch das Fleisch von den Gräten in der Mitte abnagen.

    • Essen
    8

    Seilbahn von Benalmádena

    Genießt die atemberaubende Aussicht in der Seilbahn von Benalmádena

    Den wahrscheinlich schönsten Blick auf die Costa del Sol habt ihr von der Seilbahn aus, die auf den Berg Calamorro führt. Nach einer 15-minütigen Fahrt in der gläsernen Gondel erreicht ihr eine Höhe von 769 Metern über dem Meeresspiegel. Von dort habt ihr bei guter Sicht einen Blick über das Mittelmeer bis zur Küste von Afrika. Auf dem schroffen Gipfel gibt es Fußwege einer Länge von knapp 3 km. Einer davon führt in das Tal der Adler, wo täglich um 13:00 und 16:00 Uhr Raubvogelvorstellungen mit Adlern, Falken, Geiern und Eulen stattfinden.

    Lage: In der Nähe des Freizeitparks Tivoli World, 29630 Benalmádena, Spanien

    Geöffnet: Täglich von 11:00 bis 18:00 Uhr

    Telefon: +34 951 56 03 24

    • Paare
    • Familien
    • Foto

    Foto von Hombre1896 (CC BY-SA 3.0) bearbeitet

    9

    Zentralmarkt Atarazanas

    Kauft regionale Speisen in einer faszinierenden Markthalle ein

    Im stark frequentierten Zentralmarkt Atarazanas in Málaga kaufen die Einheimischen Dinge des täglichen Bedarfs ein. Aber auch bei Besuchern der Costa del Sol ist der Markt sehr beliebt: Zum einen ist das Gebäude an sich schon eine Augenweide, zum anderen kann man hier regionale Speisen und Produkte wirklich günstig einkaufen. Der Haupteingang befindet sich an der Stelle, wo sich im 14. Jahrhundert eine maurische Werft befand. Heute gibt es noch ein schönes Buntglasfenster, das an diese maritime Vergangenheit erinnert. Fisch und Meeresfrüchte sind auf diesem Markt von bester Qualität.

    Lage: Calle Atarazanas, Málaga, Spanien

    Geöffnet: Montags bis samstags von 08:00 bis 15:00 Uhr (sonntags geschlossen)

    • Shopping
    • Geschichte
    • Foto
    • Essen
    • Budget
    10

    Delfin- und Walbeobachtung

    Haltet Ausschau nach Tümmlern und Pottwalen

    Die Straße von Gibraltar ist eine wichtige Wanderroute für große Meeressäuger, die sich entweder permanent in dieser Region aufhalten oder sie jedes Jahr passieren. Dazu zählen Pottwale, Schwertwale und Tümmler (Delfine) Leider kann man im Voraus nicht wissen, ob man das Glück hat, diese faszinierenden Tiere zu sichten. Aber wenn ihr von Benalmádena, Fuengirola oder Marbella aus in See stecht, stehen die Chancen recht gut. Solche Touren werden von vielen Bootsunternehmen angeboten. Der Anspruch an die Ethik variiert dabei, daher solltet ihr euch vorher gut informieren.

    • Paare
    • Familien
    • Foto
    Ben Reeves | Reiseenthusiast

    Planen Sie Ihre Reise