10 Tipps für einen perfekten Tag in Saragossa

Wofür ist Saragossa bekannt?

    Saragossa ist für sein vielfältiges historisches Erbe berühmt, das die Römer und Mauren, die bis zum 12. Jahrhundert nacheinander in Spanien herrschen, der Stadt hinterließen. Zu den römischen Ruinen zählen das Forum und die Stadtmauer. Ebenfalls sehr sehenswerte historische Bauten sind der maurische Aljafería-Palast und die barocke Basilika Nuestra Señora del Pilar, um nur einige zu nennen.

    Saragossa hat viel zu bieten und ist einfach sehr angenehm zu erkunden. Das gastfreundliche Wesen der Einheimischen und die lebhafte Atmosphäre im Stadtzentrum tragen ebenfalls dazu bei, die Stadt zu einem sehr attraktiven Urlaubsort zu machen. 

    1

    Start in den Tag auf der Plaza del Pilar

    Viele bekannte Sehenswürdigkeiten an einem Ort

    Die Plaza del Pilar ist ein 18.000 m² großer rechteckiger Platz am Ufer des Ebro, nördlich der Altstadt gelegen. Auf der gigantischen Freifläche sind einige der beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten Saragossas vereint. Macht es euch in einem der Restaurant gegenüber der Basilika Nuestra Señora del Pilar gemütlich, um den Blick auf den beeindruckenden Springbrunnen Fuente de la Hispanidad, die Basilika selbst, das Rathaus, das Alma Mater Museum und die Catedral de la Seo, die älteste Kathedrale der Stadt, zu genießen. Für ein Hotel in bester Lage schaut ihr euch am besten nahe der Plaza del Pilar um.

    Lage: Plaza de Nuestra Señora del Pilar, s/n, 50003 Saragossa, Spanien

    • Geschichte
    • Foto
    2

    Besichtigung der Basilika Nuestra Señora del Pilar

    Bewundert diese monumentale römisch-katholische Basilika

    Die Basílica de Nuestra Señora del Pilar (Basilika Unserer Lieben Frau auf dem Pfeiler) ist die größte Barockkirche Spaniens und verlieh dem Hauptplatz Saragossas seinen Namen. Sie geht zurück auf das Jahr 40 n. Chr., als die Jungfrau Maria dem Apostel Jakobus dem Älteren auf einem Pfeiler erschien. Um den Pfeiler wurde eine Kapelle errichtet, über der eine größere Kirche gebaut wurde, über der wiederum 1681 die heutige Basilika entstand. Das Gotteshaus ist von innen genauso beeindruckend wie von außen, aber ein besonderes Highlight ist der Aussichtspunkt auf dem nordwestlichen Eckturm. Er bietet in schwindelerregender Höhe ein Wahnsinnspanorama über die Kuppeln der Basilika und Saragossa zu ihren Füßen.

    Lage: Plaza del Pilar, s/n, 50003 Saragossa, Spanien

    • Geschichte
    • Foto
    3

    Bummel durch die Altstadt von Saragossa

    Durchstreift die alten Straßen von Saragossa

    Die von Einheimischen Casco Antiguo (altes Viertel) genannte Altstadt von Saragossa erstreckt sich rings um die Plaza del Pilar und wird von zwei Hauptstraßen, der Avenida Cesar Augusto und der Calle del Coso, eingerahmt. Die weitreichende Geschichte Saragossas lässt sich am besten bei einem Bummel durch die Gassen der Altstadt erspüren. Römer, Goten, Mauren, Aragonier und schlussendlich Spanier haben ihre Spuren in der Stadt hinterlassen. Die Altstadt von Saragossa beherbergt Museen und alte weltliche und religiöse Bauwerke, aber auch eine lebendige Gastronomieszene.

    Lage: Südlich der Plaza del Pilar

    • Shopping
    • Geschichte
    • Foto
    • Essen
    4

    Streifzug durch den Mercado Central

    Besucht diesen einheimischen Markt, um Saragossa mit allen Sinnen zu erleben

    Der 1903 eröffnete Mercado Central (Hauptmarkt) ist ein Meisterwerk der neoklassizistischen Architektur. Die zweistöckige Markthalle ist nur einen kurzen Spaziergang von der Plaza del Pilar entfernt und steht unter Denkmalschutz. Lasst euch zwischen den Ständen den köstlichen Duft von frischem Brot und anderen Leckereien um die Nase wehen. Neben einem Eindruck vom Alltag der Saragossaner bekommt ihr hier auch frische Lebensmittel wie Obst und Gemüse. Tipp für Fotografen: Die Markthalle wird nachts hübsch angeleuchtet.

    Lage: Avenida Cesar Augusto, s/n, Saragossa, Spanien

    Geöffnet: Montag bis Freitag von 09:00 bis 14:00 Uhr und von 17:00 bis 20:00 Uhr; Samstag von 09:30 bis 14:30 Uhr; sonntags geschlossen

    • Shopping
    • Geschichte
    • Foto
    • Essen

    Foto von Willtron (CC BY-SA 3.0) bearbeitet

    5

    Muss man gesehen haben: Colección Ibercaja im Museo Goya

    Entdeckt die Meisterwerke des Malers Francisco de Goya

    Museo Goya. Colección Ibercaja-Museo Camón Aznar – so lautet der vollständige Name des Goya-Museums in Saragossa. Das Museum befindet sich in einem dreistöckigen Gebäude aus dem 16. Jahrhundert, das 120 Meter südlich der Plaza del Pilar liegt. Es zeigt rund 60 Gemälde des gefeierten spanischen Malers, der 30 km südlich von Saragossa in Fuendetodos geboren wurde. Der Eintritt kostet nur 4 € für Erwachsene, Senioren über 65, Kinder und Behinderte erhalten freien Eintritt. An einigen Tagen im Jahr sowie an jedem zweiten Sonntag des Monats ist der Eintritt ebenfalls frei. Audioguides und eine Broschüre sind an der Rezeption erhältlich.

    Lage: Calle Espoz y Mina, 23, 50003 Saragossa, Spanien

    Geöffnet: Montag bis Samstag von 10:00 bis 14:00 Uhr und von 16:00 bis 20:00 Uhr; Sonntag von 10:00 bis 14:00 Uhr

    • Geschichte
    • Budget

    Foto von Ajzh2074 (CC BY-SA 4.0) bearbeitet

    6

    Kurze Pause im Gran Café Zaragoza

    Das alte Café ist perfekt für Churros mit heißer Schokolade

    Das 1895 eröffnete Gran Café Zaragoza ist eine der ältesten Bars in Saragossa. Das markante, alteingesessene Kaffeehaus eignet sich prima für eine Pause vom Bummel durch die Altstadt. Probiert doch mal die berühmten Churros (frittiertes, mit Zucker bestreutes Spritzgebäck), die man in eine Tasse heiße Schokolade tunkt. Einfach lecker! Lasst euch von der altmodischen Aufmachung des Gran Cafés nicht täuschen, hier trifft man sich auch gerne abends auf ein paar Drinks. 

    Lage: Calle de Alfonso I, 25, 50003 Saragossa, Spanien

    Geöffnet: Sonntag bis Donnerstag von 08:00 bis 22:00 Uhr; Freitag und Samstag von 08:00 bis 02:30 Uhr

    • Paare
    • Geschichte
    • Essen

    Foto von Marco Chiesa (CC BY 2.0) bearbeitet

    7

    Shoppen auf dem Paseo de Independencia

    Gebt euch dem Kaufrausch hin

    Südlich der Altstadt zwischen der Plaza España und der Plaza Aragón erstreckt sich die 400 Meter lange, von Bäumen gesäumte Promenade Paseo de Independencia. Es ist keine Fußgängerzone, denn durch die Mitte der Promenade verlaufen eine Straßenbahnstrecke und zwei enge Fahrspuren für Autos. Trotzdem ist sie eine der beliebtesten Einkaufsmeilen Saragossas mit zahlreichen Geschäften und Kaufhäusern. El Caracol, ein modernes Shoppingcenter mit über 100 Läden, ist ein solcher Anlaufpunkt. Hier gibt es fast alles zu kaufen!

    Lage: Paseo de Independencia, 50004 Saragossa, Spanien

    • Shopping
    • Foto
    • Essen

    Foto von Ajzh2074 (CC BY-SA 4.0) bearbeitet

    8

    Muss man gesehen haben: Stadtpalast Aljafería

    Besichtigt eine einzigartige spanisch-maurische Festung aus dem 11. Jahrhundert

    Die Aljafería ist eine einzigartige Zeugin des muslimischen Kleinkönigreichs Saragossa, das im 11. und 12. Jahrhundert bestand. Der befestigte islamische Palast steht auf der Weltkulturerbeliste der UNESCO und ist ein absolutes Muss, wenn ihr in Saragossa seid. Ob „Turm des Troubadours“, Goldener Raum oder Patio der Heiligen Isabel, die spanisch-maurische Architektur ist einfach fantastisch. Investiert in einen Audioguide in deutscher Sprache, um mehr über dieses beeindruckende Bauwerk zu erfahren.nbsp;

    Lage: Calle de los Diputados, s/n, 50003 Saragossa, Spanien

    Geöffnet: Samstag bis Mittwoch von 10:00 bis 14:00 Uhr und von 16:30 bis 20:00 Uhr; Donnerstag von 10:00 bis 14:00 Uhr und von 14:30 bis 18:30 Uhr; Freitag von 10:30 bis 14:00 Uhr und von 16:30 bis 20:00 Uhr

    • Geschichte
    • Foto
    9

    Essen im Restaurant Casa Lac

    Probiert klassische spanische Gerichte im ältesten Restaurant Spaniens

    Im Gewirr der Altstadtgassen besteht seit 1825 das Casa Lac, das als ältestes Restaurant Spaniens gilt. Das zweistöckige Gasthaus bietet eine angenehme, lockere Atmosphäre. Fleisch und Fisch stehen zwar auf der Speisekarte, aber das Hauptaugenmerk des Restaurants liegt auf dem Gemüse. Es besitzt sogar einen eigenen Garten. Es werden spanische Klassiker angeboten, darunter auch Tapas. Zudem ist der Weinkeller des Casa Lac gut gefüllt.

    Lage: Calle Mártires, 12, 50003 Saragossa, Spanien

    Geöffnet: Dienstag bis Sonntag von 12:00 bis 16:30 Uhr und von 16:30 bis 00:00 Uhr, montags geschlossen

    • Geschichte
    • Essen

    Foto von SimónK (CC BY-SA 4.0) bearbeitet

    10

    Beendet den Tag mit einer Kneipentour durch die Altstadt

    Lasst den Tag in der Altstadt von Saragossa ausklingen

    In der Altstadt von Saragossa befinden sich unzählige Cocktailbars und Tapasbars. Wir können drei Bars empfehlen, in denen ihr einen gemütlichen oder fröhlichen Abend in diesem beschaulichen Viertel verbringen könnt. Die in der Calle Jussepe Martínez gelegene Umalas Bar ist vor allem für die Qualität ihrer Cocktails – besonders Mojito – sowie für ihr zwangloses Ambiente bekannt.

    Etwa 100 Meter weiter in der Calle Santa Cruz befindet sich die lebhafte Cocktailbar Chilimango. Sie ist modern und farbenfroh und vor allem am Wochenende gut besucht. 

    Als Letztes empfehlen wir das Rock & Blues Café in der Calle Cuatro de Agosto, in dem ihr zu Klassikern aus den 1970ern abrocken könnt. Donnerstags, freitags und sonntags wird Live-Musik gespielt. Für einen kurzen Heimweg empfiehlt sich eine Unterkunft direkt in der Altstadt.

    • Nachtleben
    Stephan Audiger | Reiseenthusiast

    Planen Sie Ihre Reise

    Maps