Nordspanien

Ein Panorama-Roadtrip durch Spanien

    Ein Ausflug in den Norden Spaniens führt euch zu malerischen Küstenstädten, UNESCO-Welterbestätten, preisgekrönten Weingütern, verschiedenen gastronomischen Einrichtungen sowie einzigartigen Kulturen und Traditionen. Die meisten Reisenden beginnen ihre Fahrt in Madrid, der spanischen Hauptstadt, und decken die Regionen Baskenland, Galicien, Kantabrien und Asturien ab.

    Der Sommer (Juli und August) ist wahrscheinlich die beste Zeit, sich auf diese Reise zu begeben. Bei warmem Wetter könnt ihr wunderbare Wanderungen in Naturparks unternehmen, euch an unberührten Stränden sonnen und die fröhlichen Feste, für die Spanien berühmt ist, genießen. Hier sind einige der faszinierendsten Städte und Orte, die ihr während eures Roadtrips durch Nordspanien besuchen könnt (teilweise bietet es sich auch an, ein oder zwei Nächte zu bleiben).

    1

    Madrid

    Kunst genießen in der spanischen Hauptstadt

    Die spanische Hauptstadt Madrid ist bekannt für ihre pulsierende Kunstszene. Im Kunstdreieck findet ihr erstklassige Galerien, darunter die Museen Prado, Reina Sofía und Thyssen-Bornemisza. Das Stadtzentrum lässt sich am besten zu Fuß erkunden, sodass ihr die vielen schönen Plätze mit Gebäuden und Statuen im Beaux-Arts-Stil sowie die Theater aus dem 18. Jahrhundert bestaunen könnt, in denen das ganze Jahr über klassische Konzerte stattfinden.

    Zu den Must-Sees gehört auch der Königspalast von Madrid, der offizielle Sitz der spanischen Könige. Hier findet ihr die älteste königliche Küche Europas sowie exquisite Gemälde von Goya, Velázquez und Caravaggio.

    2

    Burgos

    Ein historischer Halt auf eurer Wallfahrt

    Burgos ist Teil des Jakobswegs, eines alten Pilgerwegs nach Santiago de Compostela. In der Stadt gibt es viele historische und religiöse Gebäude, darunter die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörende Kathedrale von Burgos. Die gotische Kathedrale stammt aus dem 13. Jahrhundert und ist die letzte Ruhestätte des spanischen Helden El Cid.

    Macht einen Spaziergang durch die Altstadt von Burgos, in der verwinkelte Gassen sowie zahlreiche Geschäfte, Tapas-Bars und Restaurants zu finden sind. Euch erwarten auch historische Orte wie die Kirche San Nicolás, das Casa del Cordón und der Paseo del Espolón.

    3

    Bilbao

    Nahrung für die Seele und den Magen

    Die Hafenstadt Bilbao liegt am Ufer des Flusses Nervión, von wo aus ihr einen herrlichen Blick auf die fantastische Küste und die grünen Hügel habt. Bilbao ist eine der größten Städte in Nordspanien und besticht durch eine angenehme zeitlose Atmosphäre. Erkundet das mittelalterliche Viertel und entdeckt spektakuläre Gebäude wie die Kathedrale von Burgos, das Kloster Cartuja Santa María de Miraflores und das königliche Kloster Santa María la Real de Las Huelgas.

    Krönender Abschluss der Stadt ist die futuristische Architektur des Guggenheim-Museums mit 19 Galerien, die zeitgenössische Meisterwerke zeigen. Bilbao ist auch ein guter Ort, um authentische baskische Küche zu genießen. Dazu gehört Bacalao al Pil-Pil (gegrillter Kabeljau mit Knoblauch und Olivenöl).

    4

    Santander und die Region Rioja

    Zwischen Wasser und Wein

    Santander lockt mit seinen Sandstränden, Strandpromenaden und üppigen Gärten. Die meisten Reisenden zieht es ins Viertel El Sardinero, das 1.300 m an goldenen Sandstränden sowie eine Fußgängerzone mit ausgezeichneten Restaurants und Surfschulen umfasst.

    Spaniens berühmte Weinregion La Rioja nennt stolz mehr als 500 Weinberge im Norden der Iberischen Halbinsel ihr Eigen. Probieren Sie einige der besten Rioja-Rotweine in erstklassigen Weingütern wie Bodegas Marques de Riscal und Bodega Ysios. Die Stadt Haro ist im Juni Austragungsort der jährlichen Batalla Del Vino – wo sonst kann man eine riesige Wasserschlacht veranstalten (mit Wein anstelle von normalem H2O)?

    5

    Gijón und Playa del Silencio

    Wunderschöne Strände und Promenaden

    Der Bereich um den Hafen von Gijón verzaubert mit seinen goldenen Stränden am Rande des Kantabrischen Meeres. Die nordspanische Stadt hat auch reizvolle mittelalterliche Sehenswürdigkeiten im Angebot, vor allem im Stadtteil Cimadevilla. An der Playa de San Lorenzo könnt ihr ein Sonnenbad genießen und schwimmen sowie Livemusik und Partys in den besten Strandclubs von Gijón erleben.

    Etwa 66,4 km östlich von Gijón liegt die Playa del Silencio, eine Bucht, die von natürlichen Klippen geschützt wird. Ihre eher versteckte Lage verleiht ihr eine ruhige und naturbelassene Atmosphäre. Hier könnt ihr in aller Ruhe ein Sonnenbad nehmen, schwimmen oder einfach nur am Strand spazieren gehen. Es gibt auch einen Aussichtspunkt auf einer Klippe mit herrlichem Panoramablick auf die Playa del Silencio und die umliegenden Inseln.

    6

    Oviedo

    Spazieren zwischen mittelalterlichen Monumenten

    Oviedo ist die Hauptstadt von Asturien und für seine zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörenden Monumente aus dem 8. Jahrhundert bekannt. Das Casco Antiguo, die mittelalterliche Altstadt, verfügt über ein Geflecht aus gefliesten und gepflasterten Straßen, sodass ihr bequem zu Fuß die Sehenswürdigkeiten erkunden könnt.

    Einige der berühmtesten Orte in Oviedo sind der Palacio de Velarde, die Kathedrale von Oviedo und das Brunnenhaus La Foncalada. Die vorromanischen Steinkirchen von Oviedo befinden sich in der Altstadt und in den nahegelegenen Ausläufern: Santa María del Naranco, San Miguel de Lillo und San Julián de los Prados.

    7

    Santiago de Compostela

    Endziel des Heiligen Jakobus

    Santiago de Compostela, die Hauptstadt von Galicien, ist die letzte Station für Pilger, die auf dem historischen Jakobsweg unterwegs sind. Das bekannteste Wahrzeichen ist die große Kathedrale, in der sich die Überreste des Heiligen Jakobus, das romanische Pórtico de la Gloria sowie wunderschöne Skulpturen biblischer Figuren befinden.

    Weitere sehenswerte Orte in der Altstadt sind der Pazo de Raxoi (das Rathaus) und das Kloster Monasterio de San Martín Pinario. Santiago de Compostela ist auch für seine fantastischen Fischrestaurants bekannt. Probiert beispielsweise Pulpo a la Gallega, Oktopus auf galicische Art, der normalerweise mit Salzkartoffeln oder Brot serviert wird. Dazu passt hervorragend ein Glas Rotwein.

    Penny Wong | Reiseenthusiast

    Planen Sie Ihre Reise

    Maps